2015 – Theater Eberhardzell gewinnt Landespreis

Im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg fand durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst im Bürgerzentrum Bruchsal  der feierliche Abschluss des dreitägigen Preisträgerfestivals „LAMATHEA“ statt, das vom Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. hervorragend organisiert wurde.

Für diesen alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb gingen insgesamt 137 Bewerbungen aus ganz Baden-Württemberg ein.

Die Jury, bestehend aus Experten des deutschen Amateurtheaters sowie Vertretern der professionellen Theaterszene, nominierte insgesamt 18 herausragende und impulsgebende Produktionen, von denen sechs mit dem Landespreis ausgezeichnet wurden.

In der Sparte Mundarttheater gewann das Eberhardzeller Theater mit  der Reimverskomödie „Dr Kommod“ von J. M. Enderle den Landestheaterpreis. Dieses Stück hat die Theatergruppe in der Spielsaison 2013 an ihrer Spielstätte aufgeführt.

Im Rahmen des dreitägigen Preisträgerfestivals wurde das Theater nochmals zweimal aufgeführt und fand beim  Bruchsaler Publikum begeisterten Anklang.

In seiner Laudatio bei der Preisverleihung begründete Jurymitglied Stefan Hallmayer, Intendant des Theaters Lindenhof Melchingen, die Preisvergabe: „Die Theatergruppe Eberhardzell zeigte unter der Regie von Gerold Wiedenmann die abendfüllende Verskomödie von Johann Martin Enderle in schwäbischer Manier voller Sprachwitz und Situationskomik. Das ist Theater pur: großartige Spieler, die in hohem Tempo und mit stimmigem Rhythmus in die perfekte Ästhetik von Kostüm, Maske und Bühnenbild eintauchen!“

Von  Ministerialdirigentin Dr. Claudia Rose (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst)  wurde der Theatergruppe eine Verleihungsurkunde und eine eigens von einem Künstler gestaltete Bronzeskulptur übergeben.

Fotos: Paul Silberberg

Trailer bei der Preisverleihung (Video: Marianne Seidel)

Bericht in der Verbands- und Fachzeitschrift des LABW 3/2015

Bericht LABW (PDF)